MATERIALIEN

Das wellCAMdent Fräszentrum fräst alle für die Prothetik verfügbaren Materialien. Wir fräsen Materialien wie: Chrom-Kobalt, Titan, Zirkonoxid, PMMA, PEEK, TRINIA.

Zirkonoxid ist ein Material für prothetische Restaurationen, bei denen Ästhetik und hohe Biegefestigkeit des Materials (je nach Hersteller zwischen 800 und 1400 MPa) von Bedeutung sind. Die Transluzenz ähnelt den eigenen Zähnen des Patienten, und eine hohe Biokompatibilität eliminiert das Risiko allergischer Reaktionen.
Eine große Auswahl an Farben gemäß der Vita-Farbmusterschiene ermöglicht es Ihnen, einen perfekten Farbeffekt zu erzielen. Unser Angebot umfasst Zirkonoxid mit unterschiedlichem Transluzenzgrad, weswegen wir ungünstige Verfärbungen von Verankerungen und Metalleinsätzen maskieren können. Wir fräsen auch hochästhetische Vollanatomischekronen.

Titan ist ein Metall, das vollständig korrosionsbeständig ist und gleichzeitig das biokompatibelste Material ist, das mit dem Gewebe des Patienten in Kontakt kommt. Eine niedrige Wärmeleitfähigkeit stellt sicher, dass der Patient mit Titanrestauration bei Temperaturunterschieden schmerzfrei ist. Die Restaurationen sind beständig gegen mechanische Verformung und leichter als Metall.
Die Behandlung von Titan in der Zahnprothetik wird am häufigsten beim Fräsen einzelner Abutments aus Titan und Zirkon-Abutments auf Titanbasis sowie bei umfangreichen Arbeiten an Implantaten eingesetzt.

Die Chrom-Kobalt-Legierung ist die beliebteste Legierung in der modernen Prothetik. Es hat eine gute Korrosionsbeständigkeit, Plastizität und einen hohen Elastizitätsmodul. Wir stellen Co-Cr-Prothesensockel aus Pulver in der additiven Technik mit Lasersinterverfahren (SLM) her. Durch die neuesten Technologien und Arbeiten mit deutschen Maschinen und Rohstoffen können wir unser Angebot an die Anforderungen unserer Kunden anpassen.

PMMA – biokompatibles Acrylpolymer – ist ideal für temporäre Restaurationen und als Prototyp zur Bestimmung der Okklusionshöhe oder Form der Zähne auf Hybridbrücken. Sein Hauptvorteil ist die Verringerung der während der Polymerisation auftretenden Schrumpfung auf ≤ 0,02%.

PEEK und Trinia
PEEK – Polyetheretherketon – ist ein teilkristallines thermoplastisches Material, das hochfeste Eigenschaften mit hoher Temperaturbeständigkeit und ausgezeichneter Beständigkeit gegen äußere chemische Faktoren kombiniert.

KOMPATIBLE IMPLANTATSYSTEME

Brücken, die von der No-hex-Implantatebene angeschraubt werden, sind mit folgenden Systemen kompatibel:

  •  AB,
  • Adin Touareq,
  • Alphabio,
  • Astra Osseospeed,
  • Bego Semados,
  • Biomet 3i Certain,
  • Biomet 3i Osseotite,
  • Implant Direct,
  • MIS Seven,
  • Nobel Biocare Active,
  • Nobel Biocare Replace,
  • Nobel Biocare Brannemark,
  • Osstem TS,
    Straumann Bone Level,
    Zimmer Tapered Screw,
    Mozograu,
    ICX,
    Densply Xive/Frialit,
    Dentium Superline,
    Camlog,
    Conelog,
    Neobiotech.

Arbeiten von der Ebene Multiunit-Ebene (Träger, Brücken) sind mit folgenden Systemen kompatibel:

  • Nobel Biocare Active,
  • Nobel Biocare Replace,
  • Nobel Biocare Brannemark,
  • MIS Seven, V3, M4, C1.

Wärmeausdehnungskoeffizient (VAK) für einige Materialien aus unserem Angebot:

  • Co-Cr SLM Scheftner – 14.4,
  • Co-Cr Scheftner gefräst – 14.1,
  • CoS DISC BASIC gefräst – 14.2,
  • MoguCera C gefräst – 14.8.

Benötigen Sie prothetische Restaurationen?

Kontaktieren Sie uns. Wir bieten Unterstützung in jeder Phase des Projekts.

Scroll to Top